Donnerstag, 29. Mai 2014

. . . Garten und Keramik . .

Himmel die Zeit jagt nur so an einem vorbei . . . . naja , soll sie doch , wenn es ihr gut tut . . .
 Ich nehme es ein wenig gemächlicher und  vergnüge mich mit Gartenarbeit .
Den  *Beetchen* hab ich noch eine Seitenumrandung verpasst .
Dazu hab ich die restlichen Schieferplatten , die ich noch hatte , verwendet .
Somit sind die nun auch verbaut und liegen nirgens mehr einfach so im Weg herum .
Minou hat sich nicht  von mir stören lassen .
Schlummert vor sich hin , während ich mich abmühe . . .grrrrr . .  .
und Mona begutachtet die ganze Sache , nach getaner Arbeit . . . .
wie nett , die hätte mir auch beim *buddeln* helfen können . .  . *doppel*- grrrrr . . .

Tja und als ich fertig war hat mir  Minou dann gleich klar gemacht ,
wem der Garten nun gehört .
Nämlich ihm . . ja wohl , dass sei seine Wellness-Oase .
Meine *Garten-Treter* findet er übrigens *pott-hässlich* .

Im unteren Gärtchen blühen die Rosen langsam auf . . . .
und die Pfingstrosen habe ihren Zenit erreicht .
In der Töpferei hat sich in den letzten 2 Wochen auch einiges getan . . . okay ich  tat einiges .
Einen großen Ofen voller Ware , glasiert und gebrannt . und mich dann auf die Herstellung von Gartenkeramik konzentriert .

Und eine Bestellung wurde abgeholt . . . . eine besondere . . .

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende
und bedanke mich  recht herzlich
für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post .

eure
chacheli-macheri

Donnerstag, 1. Mai 2014

Zeit nehmen . . .

Hallo ihr Lieben

nun zeig ich euch was in der besagten Kiste , vom letzten Post , war .
Geschirr , unser eigenes Geschirr um genau zu sein .

Vor ca. 2 Jahren an einem grauslig , kalten Winterabend kam mein *GG* zu mir in
die Töpferei um mich nach Hause zu holen .
Er kam in den kleinen Raum , wo sich meine Drehscheibe befindet und da blieb er vor einem Regal stehen auf dem abgedrehte Teller zum Lufttrocknen standen .
Er schaute sich die Teller skeptisch an , wie es sich  für einen gelernten Schreiner gehört .
Er neigte seinen Kopf ein wenig nach links und dann nach rechts ,
um zu sehen ob sie schief sind .
Danach nahm er sanft einen Teller vom Regal und wiegte ihn in seinen Händen und nun haltet euch fest . . . es flogt das größte Kompliment das ich in meinem *Dasein*
als Töpferin je bekommen habe.
"hmmmm , mol . . . etz chönntsch de mal für eus es gschirr mache ,
 etz sind d'teller nümm so schwer als das z' chuchichäschtli s'loch ab chämmt."
Okay  , es folgt die Deutsche Übersetzung :
hmmm , doch . . . nun könntest du mal für uns ein Geschirr machen ,
nun sind die Teller nicht mehr so schwer , als das der *hängende Küchenschrank* von der Wand fliegt .

Ich gebe es ja zu  , es klingt im ersten Moment nicht unbedingt *nett*
aber wer meinen Mann kennt , der weiss wie das gemeint ist .
Er gehört nicht zu der Sorte die nur so mit Komplimenten und
netten Worten um sich schmeißt.
Aber wenn er so etwas sagt , dann muss es richtig gut sein , denn sonst wollte er ja kein solches Geschirr bei sich zu Hause haben und schon gar nicht daraus essen müssen . . .
. . . . also ihr seht ,  ein Ritterschlag ist ein Witz dagegen.
Seit 2 Jahren hab ich nun gehofft mal  Zeit dafür zu finden , um es zu machen.
Vor 3 Wochen habe ich fest gestellt  , dass dafür keine Zeit zu finden ist .
Nein , ich muss sie mir *NEHMEN* sonst komme ich nie dazu.

Überhaupt sollte man sich doch für Dinge die man gerne tut  , oder tun würde  , mehr Zeit nehmen.
Also zum Beispiel für einen wunderbaren Mädels-Tag mit Alex .
Gestern durfte ich mit ihr zur Gräfin Zeppelin , eine wunderschöne Staudengärtnerei
und natürlich hat sich Petrus unsereinst wieder mal erbarmt .
Noch bevor wir bei der Gräfin aus dem Auto gestiegen sind , hat er  kurzerhand für uns die Schleusen geschlossen und wir durften trockenen Hauptes durch die Gärtnerei pilgern .
Der Regnen begann erst wieder als wir gemütlich bei Kaffee und Kuchen am *Kichern* waren .

Hey Alex , danke für den wundervollen  Tag  .

Diese Woche hab ich mir noch für eine kleine Bastelei , in der Töpferei , Zeit genommen .
Mein Papa hat mir die Schweizer Landliebe zum Lesen vorbei gebracht . * Danke Papa*
Da hab ich diese hübsche Verpackungs-Bastelei gesehen  . Mit den wenigen Dingen die man dazu benötigt  und tatsächlich in der Töpferei vorhanden waren , hab ich mich gleich davon inspirieren lassen .
.
Zum Glück wächst Unkraut rund um die Hütte , grins. . . . das hätte mir sonst gefehlt.

Ach , ihr Armen ,  heute musstet ihr euch aber tapfer durchlesen  .
Was soll's ,  wenn ihr es schon so weit geschafft habt ,
dann möchte ich mich auch mal wieder für eure
lieben Kommentare und eure Besuche * hier* bedanken.

Nun wünsche ich euch einen
schönen Freitag und ein
wunderschönes Wochenende
herzlichst
caro