Sonntag, 13. Juli 2014

. . . die letzten 14 Tage . . . .

hat sich einiges getan .
In der Töpferei entstanden kleine Dinge und auch große .
Ich hab gedreht , abgedreht und fing schon mal an mit dem Pinsel zu glasieren .
Die große Töpferschlacht steht mir allerdings noch  kommende Woche bevor .




Ich hab auch mal wieder Schälchen einfach nur zu geschnitten  , schön mit dem Messer rundherum und ganz sachte .

Im Garten ging es mit dem Schneiden  nicht mehr ganz sooooo sachte zu und her .
Ohhh nein , wehe wenn Marcel mit dem Freischneider unterwegs ist , dann fliegen die *Fetzen*.
Nur auf Tiere wird Rücksicht genommen . . . alles andere hat eben Pech gehabt.
Nun , Pläne wollen ja schließlich um gesetzt werden und dafür bin ich ja über aus glücklich
so einen *Kerl* an meiner Seite zu wissen , der ordentlich mit an packen kann.
 1   Haselnuss
 2   2-erlei Himbeeren 4 Pflänzchen
 3   ein Brombeerpflänzchen
 4   Holunder
 5   Johannisbeeren 6 Sträucher
 6   Stachelbeere 1 Strauch
 7   Felsenbirne
 8   Cranbeeries 4 Pflänzchen
 9   Walderbeeren 6 Pflänzchen  ( die werden aber noch umgepflanzt und machen einem 2.-ten Stachelbeeristrauch Platz )
10  Apfelbaum Boskoop
11  Apfelbaum  Cox orange

So nun kommt aber mal mit an die *Holde* , die bis jetzt nur so ein langweiliges Dasein gefristet hat.


Von da an ,  wo sich die Holz-Zäunchen befinden und die Apfelbäume ,  wird die Holde richtig steil
oder* stozzig* wie wir das liebevoll nennen .
Da werden wir  sie auch künftig *nur*als Wiese belassen .
Aber vor dem *Beeri-Garten" der nun entstanden ist , ist für den kommenden Frühling schon das nächste Projekt in Planung .
Auch das wird mit der Hilfe von Marcel realisiert .
Wieso er mich hierbei so tatkräftig unterstützt  ,  ist ganz einfach .
Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen , nücht .?.
Als ich mal scheu gefragt habe  , ob ich dieses und jenes an die Holde pflanzen darf ,
meinte er nur :
"so lande du was zu *Essen* pflanzt , kannste die ganze Holde zu pflanzen".
Nun , so was sollte man mir nicht sagen , das könnte gefährlich werden , grins.

Tja und wer jetzt denkt , dafür wird sie wohl das kleine Gärtchen vernachlässigen . . .
der hat falsch gedacht . . . . wie könnte ich auch ?
Ich stehe unter Beobachtung . . . .
Mona hat mich genaustens im Visier , dass ich auch ja alle Pflänzchen tadellos gewaschen habe .
Okay , das hab ich natürlich nicht gemacht , aber das Unkraut hab ich nach mehreren Zwangs-Regen-Pausen endlich aus gejätet und nun kann ich euch auch einen Blick darauf zeigen .
Der Storchschnabel * Ballerina* der breitet sich wunderbar aus . . . *Rozanne* hat noch keinen *Wank* gemacht , deshalb hab ich sie nun um gepflanzt . Vielleicht gefällt es ihr am neuen Standort ja besser .
Neben den Bauernjasmin ist noch ein Steinquendel ein gezogen und ich finde ihn einfach großartig.
Himmel ist da Leben drin , das summt und brummt und keiner der *Beflügelten* hat sich durch mein jäten stören lassen , geschweige denn sich zu einem Angriff auf mich genötigt gefühlt , freu.

Das folgende Bild ist für Insider . . .
Diese 3 bis 4 Meter hohe Plastik-Mohnblume gehört einem angrenzenden Nachbarn . . .
letztes Wochenende gab es ein wunderschönes Gewitter . . . . leider steht das Ding immer noch , grmpf.

Ich wünsche euch einen guten Start in die kommende Woche
und seit herzlichst Gegrüßt
eure
caro

Kommentare:

  1. Hihi... dabei wäre es so eine schöne Zielscheibe *kicher*. Hey, die Holde habt Ihr super hingekriegt! Du, in die Steilwand könntet Ihr auch noch Hortensien pflanzen ... die musste auch nicht betüteln und es schaut einfach nur schön aus :o)... ist aber nix zu essen für den Mann. Bei mir blüht der Steinquendel nicht mehr ganz so kräftig, wie zu beginn. Er ist halt ein bisschen in die Jahre gekommen. Warte ab, die Rozanne wird im nächsten Jahr sowas von Gas geben, das Dir Hören und Sehen vergehen wird. Das Ding wuchert schlimmer als Unkraut, ist aber wenigstens schön anzusehen :o).
    Die Blümchenschälchen sind sooooooooooo herzig. Auf den Rest bin ich auch schon gespannt, was das am Ende geben wird.
    Häb en guete Wuchestart.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn - du warst aber wieder fleißig! Die Keramik-Schätze sehen allesamt klasse aus!
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Läck, da habt ihr eine rechte Allmend zu bewirtschaften! Aber es kommt gut, und ein bisschen Wildwuchs darf doch einfach immer sein, oder? (Bei mir MUSS er! Zu akkurat betüddelt gefällt mir nicht soooo sehr!)
    Und deine getöpferten Schätze sind doch wieder mal zu schön! Also wirklich, ich beneide dich ein wenig um dein Hobby, das du zum Beruf gemacht hast.....
    Ich drücke uns weiterhin die Daumen (du weisst, wieso!) und wünsche eine gute Nacht zu haben!
    Hummelzhärzensgriessli!

    AntwortenLöschen
  4. Uii das ist ja ein Riesen-Projekt! Ich wünsch dir viel Freude daran! Und das mit der Plastikblume kann ich ganz nachvollziehen...

    AntwortenLöschen
  5. Da habt ihr ja mächtig zugeschlagen. Die Ernte wird sich in kurzer Zeit lohnen.

    Schenk dem Nachbarn doch mal Mohnsamen von Papaver Somniferum ...

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Griaß Di Carolyn,
    mei... warst Du fleissig und so süß die kloana Muffins!!!!!!
    Die Idee mit den Baumstämmen find ich auch toll.
    I finds ja wirklich genial, was Du immer so zauberst....
    Dein Garten wird langsam aber sicher auch noch werden... nur Geduld!

    Hab einen guten Start in die neue Woche!
    Alles Liebe
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hach Caro, wie du sicherlich jnschwer bemerkt hast, war ich auch anderweitig tätig, aber auf jeden Fall nicht am PC! Tja und jetzt sehe, ich, was da alles Gewerkelt wurde. Hui, Fleissiges Lieschen kn der Töpferei, aber auch emsige Bienchen an der Holde! Das wird ein grandioser Naschgarzen geben, bei all dem, was ihr da angepflanzt hant inklusice der Äpfel. Eine gute Wahl!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen

Freu mich sehr , wenn Du mir ein paar nette Worte hinterlässt.
Vielen Dank und sei ganz lieb gegrüsst.